Allgemeine Tipps für LiveTuber

Das erste, was Du Dir bei LiveTube merken solltest: Wir senden im Querformat. Stelle also immer sicher, dass Du Dein Telefon beim Filmen quer, also im Querformat hältst. Schließlich sollen die Filme auch auf dem Fernseher im Wohnzimmer laufen.

Wenn Du Live gehst und uns einen Livestream sendest, dann stelle bitte sicher, dass Du eine gute Beschreibung schickst von dem was Du siehst. Unsere Produzenten sollten die Dringlichkeit und Relevanz Deiner Geschichte verstehen.

Wir benötigen zu Deinem Film ein Bild, dass später auch in der Mediathek auftaucht und in den Beschreibungen zu Deinem LiveTube. Daher fragen wir nach einem Bild von dem was Du siehst. Wir erlauben keine Bilder vom Telefon sondern das Bild muss mit der Handykamera aufgenommen sein.

Denken darüber nach, wie Du das Bild gestaltest und wieviel Platz zu den Rändern ist. Schau Dir dazu auch Filme von anderen LiveTubern und Filmemachern an, um sehen was funktioniert und was nicht.

Versuche eine Geschichte zu erzählen, mit einem Anfang, einer Mitte und einem Ende Deines Livestreams. Dein Produzent hat natürlich die Möglichkeit Deinen Livestream zu beenden, wenn er das Gefühl hat, dass die Geschichte zu einem natürlichen Ende gekommen ist. Aber es ist trotzdem toll, wenn Du darüber nachgedacht hast, wie der Film enden wird. Das hilft Dir auch für Deine nächsten LiveTubes.

 

Bilder

Es ist am besten, beim Filmen nicht mit dem Zoom zu spielen, also nicht immer das Bild zu vergrößern und zu verkleinern, da dies die Bilder verzerrt. Mit starkem Tele ist die Aufnahme auch anfälliger für Wackeln. Am besten Du filmst immer in derselben Größe und bewegst Dich auf das Geschehen zu und vom Geschehen weg. Du kannst mit der Kamera auch seitwärts und hoch und runter schwenken und Bewegung zu erzeugen.

Versuche möglichst ruhig zu filmen, ohne hektische Bewegungen und gleichmäßig. So stellst Du auch sicher, dass alles gut im Fokus bleibt.

Dein Video wird live ohne Bearbeitung ausgestrahlt. Daher muss es ein kontinuierlicher Stream ohne Schnitte sein. Dein Produzent wird lediglich ein paar zusätzliche Informationen einblenden.

Habe nicht das Gefühl, dass Du schnelle oder plötzliche Bewegungen machen musst, ruhige glatte Aufnahmen sind am besten.

Versuche unterschiedliche Grössen in Deinen Aufnahmen zu zeigen anstatt für einen langen Zeitraum immer auf derselben Einstellung zu bleiben.

Niedrige Winkelschüsse von unten lassen Menschen und Dinge in der Aufnahme etwas prominenter aussehen.

Aufnahmen auf Augenhöhe geben eine unmittelbare Verbindung zum Thema und können sehr mächtig sein, als ob die Person direkt zum Betrachter spricht.

Hohe Winkelaufnahmen von oben können Menschen kleiner und weniger leistungsstark aussehen lassen.

Nahaufnahmen sind sehr kraftvoll und zeigen mehr Details vor allem auf kleinen Bildschirmen.

Sehr weite Aufnahmen oder das Filmen eines Motivs aus großer Entfernung funktioniert auf kleinen Bildschirmen nicht sehr gut, da das Detail verloren gehen kann.

 

Ton

Die Qualität von Bild und Ton sind gleichermaßen wichtig, also stelle sicher, dass Du das Mikrofon nicht abdeckst, während Du filmst.

Im Allgemeinen geht es bei Live Tube nicht um Kommentare, da die Bilder ausreichen, um die Geschichte zu erzählen. Dein Produzent fügt alle notwendigen Informationen als Untertitel ein. Ruiniere das Filmmaterial nicht, indem Du drüberredest.

Wenn wir einen Kommentar von Dir benötigen, dann wird Dir Dein Produzent einen Nachricht auf den Bildschirm senden. Sollte dies der Fall sein, dann stellen sicher, dass Du klar, ruhig und langsam und mit einem guten Volumen sprichst.

Denke an Hintergrundgeräusche, die mit dem Sound kollidieren können, den Du aufnehmen möchten. Wenn Du versuchst, Stimmen aufzunehmen während rundherum lauter Verkehr, fließendes Wasser oder Ankündigungen über einen Lautsprecher laufen, dann bedeutet dies in der Regel, dass Deine Stimme unter all den anderen Geräuschen verloren gehen wird.

Wenn Du viele Interviews drehen musst oder ein Interview den Hauptteil Deines Films bildet, dann kann es sich lohnen, ein separates Mikrofon zu verwenden. Es handelt sich dabei aber um Sondersituationen, die meist geplant sind und eher mit professionellen und erfahrenen LiveTubern besetzt werden.

 

Beleuchtung

Stelle sicher, dass es genügend Licht gibt, während Du filmst. Verwende das Licht vom Handy, wenn nötig. Wenn wir die Bilder nicht klar sehen können, dann können wir Deine Geschichte möglicherweise nicht freigeben und auf Sendung bringen.

Versuche zu vermeiden, dich von sehr dunklen zu sehr hellen Orten zu bewegen. Deine Handykamera wird das Bild zwar anpassen, aber dies dauert einen Moment. Solltest Du wechselnde Lichtverhältnisse haben (z.B. von drinnen nach draussen) dann bewege Dich wenn möglich langsam.

Die meisten modernen Handykameras haben sehr gute automatische Einstellungen, so dass Du Dich eigentlich um nichts kümmern musst. Es ist aber dennoch ratsam, dass Du Dich mit den grundlegenden Einstellungen der Kamera vertraut machst. Für Fortgeschrittene ist zum Beispiel die Beherrschung des Weißabgleichs ein sehr wichtiges Instrument. Dies wird Dir beim Filmen bei verschiedenen Lichtverhältnissen helfen, wie z.B. unter fluoreszierendem Licht, das Deinen Bildern einen schönen Grünton geben kann.

 

Interviews

Wenn Du jemanden interviewst, dann stellen sicher, dass Du nicht in die Antworten sprichst sondern den Interviewten ausreden lässt.

Wenn Du eine Frage formulierst, dann stellen sicher, dass es eine “W” Frage ist. Also eine Frage, die mit Wer, Wie, Wo, Was, Warum anfängt. Damit stellst Du sicher, dass der Interviewte nicht nur mit “Ja” oder “Nein” antworten kann.

Die Idee ist, den Interviewten zum Reden zu bringen. Also stelle auch sicher, dass Deine Fragen nicht zu lang sind und die Antwort nicht schon in Deiner Frage enthalten ist.

Wenn Du ein sogenanntes Sit-down-Interview drehst, also ein Interview im Sitzen, dann positioniere den Interviewten nicht in der Mitte des Bildes, sondern entweder leicht links oder rechts. Einige Smartphone-Kameras haben eine Funktion, um bei der Bildeinrichtung zu helfen. Derartige Einstellungen sollten aber nur professionelle LiveTuber bei geplanten Drehs nutzen.

 

Urheberrechtsfragen

Wenn Du in einer Umgebung mit Gegenständen filmst, die möglicherweise urheberrechtlich geschützt sind, z.B. Gemälde, Skulpturen oder andere Kunstwerke in Museen, dann stelle bitte sicher, dass Du die Erlaubnis hast, diese zu filmen, bevor Du uns den Stream anbietest.

Dies gilt auch für das Filmen von Aufführungen, Konzerten oder Shows. Meist sind Filmaufnahmen nicht gestattet. Erkundige Dich bitte vorher beim Veranstalter. Du kannst Dich gerne auch bei uns melden falls Du dazu Fragen hast.

Wir kuratieren und überwachen alle eingehenden LiveTubes ABER es liegt in Deiner Verantwortung sicherzustellen, dass alle erforderlichen Berechtigungen vorhanden sind, bevor Du einen Stream sendest.

 

Allgemeine Sicherheit

Wenn Du Dich während der Dreharbeiten schnell bewegen musst, dann achte auf den Untergrund und stelle sicher, dass es keine losen Steine oder andere Hindernisse gibt, die Dich ins Stolpern oder Fallen bringen könnten.

Sei vorsichtig, wenn Du in der Höhe filmst. Die Kanten sind leicht zu übersehen.

Achte beim Filmen auch auf Menschen in Deiner Umgebung. Stelle sicher, dass Deine Wertsachen gut verstaut oder verpackt sind. Es ist sehr einfach für Taschendiebe zuschlagen, während Du mit dem Filmen abgelenkt bist.

Du solltest immer die Erlaubnis zum Filmen einholen. Wenn Du dabei auf Menschen stößt, die gegen die Dreharbeiten sind, dann ist es am besten aufzuhören.

Stelle bei schwierigen Drehs sicher, dass jemand anderes weiß, wo Du bist und was Du tust, auch wenn es nur ein Freund ist.

Wenn Du planst, eine Drohne für Deinen Stream zu verwenden, dann stelle sicher, dass Du eine Fluggenehmigung für das Areal hast und Dich an alle Sicherheitsvorschriften hältst. Dies betrifft insbesondere die Regelungen zum Fliegen über Menschen und bezüglich maximaler Höhen und Flugverbotszonen. Wenn es trotz Genehmigungen nicht sicher ist zu filmen, wird unser Produzent den Livestream ablehnen oder beenden.

 

Was im Notfall zu tun ist

Du solltest Dich beim Filmen nie selbst in Gefahr bringen. Wenn Du Augenzeuge einer Notlage bist oder Dich selbst bereits in einer Notlage befindest (z.B. sinkendes Schiff), dann schaue, dass Du so sicher wie möglich bist. Bevor Du filmst, prüfe zuerst ob niemand Deine Hilfe benötigt. Stelle sicher, dass die Rettungskräfte alarmiert sind. Bringe Dich beim Filmen nicht in Gefahr und behindere die Rettungskräfte nicht bei ihren Arbeiten, Wir werden Dir auf dem Handydisplay weitere Verhaltensregeln zu Deiner Sicherheit und unsere Regeln beim Filmen anzeigen. Beende im Zweifelsfall die Dreharbeiten und begebe Dich an einen sicheren Ort.

Unsere Produzenten werden Deinen Stream monitoren und sind für die gesamte Dauer Deines Films mit Dir verbunden. Wir werden sicherzustellen, dass nichts auf LiveTube ausgestrahlt wird. das anstößig oder illegal ist oder gegen die LiveTube Regeln verstösst. Aber Du bist derjenige vor Ort und kannst nur selbst final entscheiden, ob es sicher ist zu filmen oder nicht, Die Sicherheit unserer LiveTuber und Nutzer geht immer vor. Wir werden Dich gegebenenfalls auffordern das Filmen einzustellen und unser Produzent wird Dich auch mit weiteren Infos und Hinweisen versorgen.

 

Was Du nicht filmen kannst

Eine allgemeine Regel ist, dass Du Dich immer in die Lage der Person(en) versetzen solltest, die Du aufnimmst. Möchten DU, dass jemand kommt und Dich filmt, während Du Schmerzen oder andere Leiden hast? Frage Dich: “Ist es richtig das zu filmen?”

Nicht immer kannst Du helfen, oft sind bereits auch andere da, die sich kümmern. Wichtig ist aber, dass Du nicht filmst anstatt zu helfen, wenn dies angebracht ist. Dein Produzent wird Dir dann aber auch entsprechende Anweisungen geben und den Stream gegebenenfalls abbrechen.

Es kann sein, dass es bei Deiner Geschichte um Leid geht. Wenn dies der Fall ist. dann versuche selektiv und mitfühlend bei der Auswahl der Einstellungen zu sein. Anstatt das Bild auf eine Person zu konzentrieren, versuche lieber allgemeiner in Deiner Berichterstattung zu sein und zeige zum Beispiel eine Gruppe von Menschen und keine Großaufnahmen.

Wir zeigen bei LiveTube keine sterbenden oder toten Menschen und Tiere. Bitte filme dies nicht! Sollte dies unvermeidlich zum Bestandteil Deines Steams geworden sein, dann wird Dein Produzent sicherstellen, dass wir die Aufnahmen blockieren,

Wenn Du einen Unfall filmst, dann stelle bitte sicher, dass Verletzte versorgt werden, wenn nötig Hilfe auf dem Weg ist und die Unfallstelle gesichert ist, bevor Du anfängst zu filmen. Behindere die Rettungskräfte nicht während Du filmst.

Überquere niemals Absperrungen der Polizei bei einem Vorfall oder Unfall. Du kannst die Einsatzkräfte mit Verweis auf LiveTube um Erlaubnis bitten, die Einsatzstelle zu betreten. Folge auf jeden Fall den Anweisungen der Sicherheitskräfte.

Diktiere niemals die Geschichte und gib keine Handlungsanweisungen an die Akteure. Du bist da, um bestehende Ereignisse zu filmen, nicht um Ereignisse zu kreieren und sie dann aufzunehmen.

 

 

Mache Dich mit den allgemeinen LiveTube-Regeln vertraut
Vielleicht interessierst Du Dich auch dafür, warum Dein LiveTube nicht von unseren Produzenten ausgewählt wurde.

Teile mit anderen: